Header
Header

Fetisch Träume lebe ich am Telefon aus

Ich bin Klaus. Ich bin relativ erfolgreich in meinem Beruf und ich stehe nicht immer, aber doch hin und wieder im Fokus der Öffentlichkeit. Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder. Ich würde sagen, dass ich im Grunde genommen ein wirklich perfektes Leben führe. Aber ich brauche beim Sex einfach nicht die 0815 Nummer, sondern ich steh auf ausgefallene Dinge. Damit ich wirklich einen geilen Höhepunkt habe, muss ich einfach einem Fetisch nachkommen. Meine Frau ist für diese Dinge nicht wirklich offen und ich möchte auch nicht, dass sie Dinge macht, die ihr nicht zusagen. Deswegen bleibt mir nur ein Ausweg, damit auch ich auf meine sexuellen Kosten komme – und so ist es, wie es ist – Fetisch Träume lebe ich am Telefon aus.

Es war vor etwa zwei Jahren. Ich wollte es mir wieder einmal selbst machen und suchte im Netz nach einem heißen Streifen. Als ich so die unterschiedlichen Seiten durchforstete, stieß ich auf ein Inserat, bei dem Nummern für Telefonsex standen. Und da stand sie – eine Fetisch Sex Hotline. Ich hielt den Atem an. Würde ich hier eine Dame antreffen, die genau dieselben Interessen beim Vögeln hat wie ich? Ich wählte die Nummer. Ich hoffte so sehr, dass ich hier die richtige Gesprächspartnerin finden würde, dann hieß es nämlich endlich – Fetisch Träume lebe ich am Telefon aus. Sarah hob ab. Eine ruhige Dame, die scheinbar genau wusste, worauf ich stand. Ich musste nicht lange um den heißen Brei reden, sondern bei ihr hatte ich das Gefühl, dass ich ganz offen sein kann. Sofort begann sie auf meine Wünsche einzusteigen und setzte all meine Phantasien um. Fetisch Träume lebe ich am Telefon aus – endlich hatte ich jemanden gefunden, der genauso beim Sex drauf war, wie ich. Sarah setzte meine Begierden aber nicht nur um, sondern sie brachte auch eigene Ideen ein. Und da wusste ich genau, dass diese Lolita genauso gestrickt war wie ich. Ich konnte von Sarah einfach nicht genug bekommen. Jedes Mal wenn ich die Möglichkeit hatte, rief ich sie an. Ich musste nicht mehr Streifen aus dem Internet ansehen, sondern Fetisch Träume lebe ich am Telefon aus. Meiner Frau fiel meine Veränderung natürlich auf. Sie wusste natürlich, dass ich immer wieder Filme sah und das war für sie auch in Ordnung.

Als ich ihr offenbarte, dass ich „Schatz, meine Fetisch Träume lebe ich am Telefon aus“, starrte sie mich nur an und fragte, ob ich endlich all meine Fetisch Telefonsex Begierden stillen lassen könnte. Sie war in diesen Belangen sehr offen, denn sie gönnte mir meinen Spaß. So konnte ich Sarah auch anrufen, wenn meine Frau im Haus war. Ich musste die heißen Gespräche also nicht mehr verheimlichen und das nahm mir einen unheimliche Last von den Schultern. Derzeit versuche ich so oft wie möglich, dass ich mit Sarah ein paar heiße Momente erleben kann. Hin und wieder versuche ich natürlich auch andere Ladys, aber keine besorgt es mir so gut, wie meine heiße Sarah.